LiveZilla Live Chat Software >

YACHTCHARTER KIELmehr als einfach nur segeln...

manchmal mehr als nur segeln
Kielmarketing
Newsletter
Direkt zum Seiteninhalt
WIR/AKTUELLES

Eine Geschichte (zum Nachdenken, Mitmachen, Mitsegeln und Handeln) von pflastikfressenden Seekühen, Seeelefanten und Me(h)er…

An einem Februartag, vor meinen wöchentlichen Winterlagerarbeiten, ging es morgens zum Ostsuferhafen in Kiel. In einem kleinem Büro im dortigem Technologiepark sitzen die Mitarbeiter des Vereines "One Earth – One Ocean" e.V.. Der Verein ist eine im Jahr 2011 gegründete Umweltorganisation, deren Ziel in erster Linie die Reinigung weltweiter Gewässer von Plastikmüll ist. Vielleicht haben viele schon von Euch von der "Seekuh". Das etwa 12 x 10 Metern (L x B) große und knapp sechs Tonnen wiegende Schiff ist zerlegbar und kann per Frachtcontainer zu Einsätzen an jeden Ort der Welt verschifft werden. Für den vollständig durch Spenden finanzierten Bau der SEEKUH, die vielen bereits aus der umfangreichen Medienberichterstattung im Laufe des Jahres bekannt sein dürfte, wurden Mittel in Höhe von etwa einer viertel Million Euro gesammelt.

„One Earth – One Ocean“ wurde im Jahr 2011 gegründet und arbeitet seit seiner Gründung an der Entwicklung von Konzepten zur Reinigung von Gewässern. Dabei ging es zunächst nur um die Entfernung von Plastikmüll, inzwischen auch um die Beseitigung von Öl und anderen Schadstoffen. Die "technische Truppe" in Kiel hat bei FB eine Mitmach-Gruppe, die auch in verschiedenen Abständen "Clean Ups" am Wasser veranstaltet.
OEOO ist sicher mit 22 Mitarbeitern ein kleiner Verein, der aber bereits sehr viel erreicht hat: Unterstützung gibt es von vielen Discountern wie z.B. LIDL. Was jeder tun kann, ist z.B. spenden oder warum nicht selbst mal die Strände aufräumen? Jetzt im Frühjahr ist die beste Zeit dazu. Mehr zu diesem Thema findet ihr  auf FB (wenn ihr die Seite liket, verpasst ihr nichts). Natürlich sind wir von Yachtcharter Kiel mit dabei. Unten ein Video, wie das ganze abläuft.


Die Spendensammelaktion muss wegen Corona leider ausfallen


Zurück zum Seiteninhalt