Hier gibt es fangfrische Infos und Themen zum Thema Yachtcharter und Mitsegeln - Yachtcharter Kiel - Das Original!

Newsletter
mobiles Logo

WIR SIND DAS ORIGINAL!

Direkt zum Seiteninhalt

vendeeglobe - die Sieger

Yachtcharter Kiel - Das Original!
Veröffentlicht von Matthias in Regatta · 28 Januar 2021
Tags: Vendeeglobe

Boris Herrmann (Seaexplorer-Yacht Club de Monaco) überquerte heute Morgen um 10: 19: 45h UTC die Ziellinie der Vendée Globe vor Les Sables d'Olonne und belegte den vorläufigen vierten Platz. Er muss bis heute Abend warten, bis Jean Le Cam fertig ist, um zu sehen, ob der 61-jährige Veteran ihn aufgrund seiner 16-Stunden- und 15-Minuten-Zeitentschädigung verdrängen wird.
Herrmanns sechs Stunden Wiedergutmachung bringen ihn 04 Stunden und 34 Minuten vor Thomas Ruyant (LinkedOut), der an diesem Donnerstagmorgen um 04: 42: 01h fertig war.
Das bedeutet aber, dass Le Cam innerhalb von 10 Stunden und 15 Minuten vor Herrmann fertig sein muss, wenn er Vierter werden soll, also vor 20: 34 Uhr UTC.
Als der Skipper des Seaexplorer Yacht Club de Monaco die Linie überquerte, war Le Cam 140 Meilen vom Ziel entfernt und erreichte in mehr als 20 kt SW'ly Brise rund 17 kt
Herrmanns verstrichene Zeit beträgt 80d 20h 59m 45s und seine korrigierte Zeit 80d 14h 59m 45s. Sein Delta zum ersten ist also 11 Stunden 14 Minuten 59 Sekunden. Auf der theoretischen Route von 24.365 Meilen beträgt seine Durchschnittsgeschwindigkeit 12,55 kn und er segelte eine tatsächliche Entfernung von 28.448 Meilen bei einem realen Durchschnitt von 14,66 kt.
Bis letzte Nacht und die letzten 100 Meilen nach Les Sables d'Olonne verlief die Vendée Globe des deutschen Skippers Boris Herrmann sehr gut.
Nachdem Herrmann seinen IMOCA Seaexplorer-Yacht Club de Monaco in den südlichen Ozeanen sorgfältig erhalten hatte, befand er sich mit seinem Boot zu fast 100 Prozent wieder auf dem Atlantik in der Hitze eines intensiven, beispiellosen Fünf-Wege-Kampfes um die drei Podestplätze.
Aber um 1926 Uhr UTC am Mittwochabend, seinem letzten auf See, traf Herrmann ein Fischerboot in 90 Meilen Entfernung von der Ziellinie, wobei er seine Steuerbordfolie, die Rumpfseite und seinen Bugspriet beschädigte.
Seine IMOCA prallte mehrmals am Trawler entlang und gefährdete sein Rig und seine Segel. Nachdem der 39-jährige Skipper aus Hamburg das Boot gesichert hatte, fuhr er mit reduzierter Geschwindigkeit weiter zur Ziellinie.
Es ist eine massive Enttäuschung für Herrmann, der auf dem dritten und möglicherweise zweiten Podiumsplatz auf Kurs zu sein schien. Aber wenn man bedenkt, wie nahe er dem Schaden am Ende des Rennens kam, war es überhaupt keine Überraschung, seine offensichtliche Freude zu sehen, als er die Ziellinie an der Nouche Sud-Boje von Les Sables d'Olonne überquerte.Und hier ein paar Screenshots der Beschädigungen am Boot von Boris (Fotos/Film VendeGlobeTV)




0
Rezensionen

Zurück zum Seiteninhalt